Yachtcharter Kanaren - Atlantik

Stützpunkt / Marina - Gran Canaria: Radazul, Puerto Mogan, Las Palmas

Stützpunkt / Marina - Teneriffa: Marina del Sur, Marina San Miguel, Marina Santa Cruz

Stützpunkt / Marina - Lanzarote: Marina Arecife, Puerto Calero

 

Yachtcharter Teneriffa + Yachtcharter Gran Canaria + Yachtcharter Lanzarote + Yachtcharter Kanaren + Yachtcharter Atlantik + Yachtcharter Kanarische Inseln + La Gomera + El Hierro + La Palma + Reisen + Segeln + Mitsegeln + Charterweek Canary Islands + Charterweek Kanaren + Regatta Segeln + Segelboote mieten + Segelyacht + Katamaran + Segelboot mieten mit Skipper

 

Revierinfos

Blauwasser-Segeln im Urlaub um die Kanarischen Inseln ist ein echtes Erlebnis.

Durch den gleichmäßigen NE Passat (wie eine Windmaschine 24 Stunden Tag und Nacht) kann man den Törn so planen, das der Wind weitgehend von der Seite oder raumschots kommt.

Nachttörns sind sehr gut möglich und zu empfehlen, da man häufig die Kursrichtung nicht ändern muss und somit die Segelstellung gleich bleiben kann.

Die Schiffe sind in der Regel mit Radar ausgestattet. Man kann sich bei einem Nachttörn also ausführlich mit Radar befassen. Alarme einstellen usw. wie es in einem anderen Revier kaum möglich ist.

 

Die Entfernungen zwischen den Häfen sind häufig recht groß, aber durch den Halbwind/Raumschotskurs und die vorherrschende Windstärke 4 - 6 bft ist man sehr schnell unterwegs und trotzdem meist nach 6 - 8 std. im nächsten Hafen.

In diesem Revier hat man wirklich Zeit auf dem Wasser. Darauf muss man sich einstellen und einlassen, dann wird einem das Revier gefallen.

An den Kaps der Inseln gibt es die bekannten Windverstärkungen. Über ca. 6 - 10 sm geht der Wind auf bis zu 8 bft hoch und flaut dann wieder auf 4 - 6 bft ab. Mann weiß jedoch genau wo diese Windverstärkung liegt und wann sie beginnt. Man kann also Schiff und Crew vorbereiten und diesen Starkwind kontrolliert genießen.

 

Wer an Hochseeangeln Spaß hat kommt hier auch auf seine Kosten. Mit einfachsten Angelgeräten kann man vom segelnden Schiff trollen. D. h. man schleppt einen Köder (meist künstlichen Tintenfisch) hinter sich her. Ab 5 - 6 kn (je schneller desto besser) Segelgeschwindigkeit kann man auf diese Weise, Thunfisch, Doraden, Barakuda usw. fangen.

Wer dagegen von Hafen zu Hafen tingeln möchte mit 3 - 5 Std. Segelzeit, wie dies am Mittelmeer möglich ist, wird enttäuscht sein. Auch Baden ist bei ca. 19 Grad nicht gerade einladend. Ankern kann man nur an ganz wenigen stellen (Los Christianos/Teneriffa).

Wer nur eine Woche Zeit hat, sollte einen One-Way buchen. Man kann dann die Route durchgehend mit Halbwind, raumschots planen und mehr Inseln besuchen. Dadurch das alle Inseln sehr gut Flug technisch erreichbar sind, kann man ohne Probleme von einer anderen Kanareninsel zurück fliegen, als man hingeflogen ist.

 

Der NE-Passat ist ein wirklich starker Wind. Man sollte auf keinen Fall versuchen gegen diesen Wind zu kreuzen. Die Entfernungen werden dann doppelt so lang ( aus 45 sm werden 90 sm) und bei dem Seegang wird es dann schnell für Schiff und Crew richtig gefährlich. Wenn man z.B. von Teneriffa-Süd nach Teneriffa-Nord will, muss man nach Gran Canaria (Puerto Mogan) segeln und erst dann nach Teneriffa-Nord.

Nachts wird es recht kalt. Ölzeug das man auf der Ostsee trägt und Pudelmütze oder gar lange Unterwäsche ist im Winterhalbjahr durchaus zu empfehlen.

Durch die großen Entfernungen und die wenigen Häfen ist ein Plan B meist nicht möglich. Daher sollte man bevor man einen Hafen verlässt telefonisch den Liegeplatz im nächsten Hafen anmelden, um sicher zu gehen das man wirklich am Ziel in den Hafen kommt.

Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote sind von jedem deutschen Flughafen in 4,5 Stunden erreichbar.

 

Wer Transatlantik Feeling erleben möchte, segelt z. B. die 300 sm von Teneriffa nach Madeira.

 

Charterweek Canary Islands

Traditionell organisieren wir jedes Jahr im Februar/März unsere Charterweek. Die Mischung aus Flottille und Fun-Regatta ist bei vielen Stammkunden beliebt und wird jedes Jahr auf einer neuen Route gesegelt.

 

Führerscheinvoraussetzungen

Vorgeschrieben ist der Sportbootführerschein See. Unsere Partner sehen jedoch viel lieber auch den Sportschifferschein, bzw. erwarten zusätzlich mindestens den BR/SKS-Schein für den Skipper als Nachweis von Segelerfahrung mit einer Hochseeyacht.

 

Anreise

Flughäfen auf Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote.

 

Wetter

Routenvorschläge

Törn bestimmend ist der Nordost Passat. Wir empfehlen daher One-Way-Törns in diesem Revier. Kreuzen gegen den Passat ist in der Regel nicht möglich.

 

Gran Canaria/Teneriffa, 1 Woche, ca 290 sm

Ausgangshafen ist Las Palmas auf Gran Canaria. 1. Ziel ist Morro Jable auf Fuerteventura. Von dort segeln Sie nach Puerte Mogan und weiter in einem Nachttörn nach El Hierro. Von La Estaca oder La Restinga auf El Hierro weiter zur Insel La Gomera nach San Sebastian und von dort nach Marina San Miguel auf Teneriffa.

 

La Palma/Teneriffa, 1 Woche, ca 290 sm

Ausgangshafen ist Santa Cruz de la Palma auf La Palma. 1. Ziel ist Los Gigantes auf Teneriffa. Von dort segeln Sie nach Valle Gran Rey auf La Gomera und weiter nach El Hierro. Von La Estaca oder La Restinga auf El Hierro weiter zur Südspitze von Gran Canaria, nach Puerto Mogan und von dort nach Santa Cruz auf Teneriffa.

 

Teneriffa/Teneriffa, 1 Woche, ca. 280 sm

Sie starten in der Marina del Atlantico/ Santa Cruz auf Teneriffa, segeln entlang der Ostküste Richtung Süden nach Los Christianos/Teneriffa. Von dort segeln Sie nach La Palma und anschließend nach San Sebastian auf La Gomera. Von La Gomera geht es weiter nach Los Gigantes auf Teneriffa und von dort nach Puerto Mogan/Gran Canaria. Der letzte Schlag geht dann wieder mit halbem Wind zurück nach Teneriffa.

 

Buchempfehlung

Anne Hammick & Gavin McLaren - Handbuch für den Atlantischen Ozean

erschienen bei Edition Maritim

WIR HELFEN!

Tel.: +49 (0) 451 / 48 99 71 72

Aline Pfann-Kregel

Ihre Ansprechpartnerin für Events/Incentives, Luxuscharter, Charterweeks/Flottille, Charter weltweit & Bootsurlaub

 

e-Mail: aline@blucharter.de

- - - - -

Anneke Braun

Ihre Ansprechpartnerin für Charter weltweit, Flottillen, Charterweeks & Bootsurlaub in Europa

 

e-Mail: anneke@blucharter.de

FLÜGE & HOTELS

200x50 Logo

REVIERFÜHRER

KONTAKT

BLU CHARTER GmbH

Yachtcharter weltweit und Hausboote in Europa

 

Hudestr. 24
23569 Lübeck

 

Tel.: +49 (0) 451 / 48 99 71 72

Fax: +49 (0) 451 / 48 96 92 12

 

eMail: info@blucharter.de

web: www.blucharter.de *

www.blucharter-hausboote.com

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Blu Charter GmbH / 2005-2016 www.blucharter.de * www.blucharter-hausboote.com * www.charterpedia.de * www.charterweeks.de * www.pfanny.com

Anrufen

E-Mail